Besoldungsrunde 2015

Tarifbeschäftigte setzen Einkommenserhöhungen durch!

Tarifbeschäftigte setzen Einkommenserhöhungen durch!

Übertragung auf Beamtinnen und Beamte gefordert!

Die Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) haben am 28. März 2015 zu einer Einigung geführt.

  • Einkommen

    • ab 1. März 2015 + 2,1 %
    • ab 1. März 2016 + 2,3 % (mind. 75 €)
    • Auszubildende je + 30 € zum 1. März 2015 und zum 1. März 2016
  • Altersvorsorge

    Die Zusatzversorgung wurde ohne Rentenkürzungen durch paritätisch von den Arbeitgebern und den Arbeitnehmern aufzubringende zusätzliche Finanzierungsbeiträge gesichert.

  • Weiteres

    • 28 Urlaubstage für Auszubildende
    • Verlängerung der Regelungen zur Übernahme von Auszubildenden
    • Laufzeit des Tarifvertrages: bis zum 31. Dezember 2016

Das Verhandlungsergebnis steht unter dem Vorbehalt der Annahme im Rahmen einer Mitgliederbefragung.

Ver.di forderte in den Verhandlungen die TdL dazu auf, sich bei den Landesregierungen für eine wirkungsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die rund 1,7 Mio. Beamtinnen und Beamten in Landes- und Kommunalverwaltungen auszusprechen. Die TdL lehnte dies mit Verweis auf die besoldungsrechtliche Zuständigkeit der Bundesländer ab. In der Pressekonferenz unterstrich der Vorsitzende von ver.di, Frank Bsirske, die Erwartung, dass die Landesregierungen und Landesparlamente die vereinbarten Einkommensverbesserungen auch für die verbeamteten Beschäftigten per Gesetz in gleicher Höhe übernehmen.

Mehr Informationen bietet das inform 04/2015.