Besoldungsrunde 2015

Startklar für die Länderrunde 2015

Startklar für die Länderrunde 2015

Die ver.di-Bundestarifkommission des öffentlichen Dienstes beschloss am 18.12.2014 folgende Forderungen:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 5,5 Prozent, mindestens um 175,- Euro monatlich bei einer Laufzeit von 12 Monaten
  • Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 100,- Euro monatlich
  • Verbindliche Übernahmezusage für Auszubildende und Erhöhung des Urlaubsanspruchs für Auszubildende auf 30 Arbeitstage
  • Zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf Beamtinnen und Beamte sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfänger in Landes- und Kommunalverwaltungen

Die Verhandlungen beginnen am 16. Februar 2015 in Berlin. Weitere Verhandlungstermine sind im Februar und März 2015 vorgesehen.

Gemeinsam mit dem DGB wird ver.di die inhaltsgleichen Forderungen den Landesregierungen übermitteln, verbunden mit der Erwartung einer vollständigen Übertragung eines Tarifergebnisses auf den Beamtenbereich in Landes- und Kommunalverwaltungen.

Ver.di will eine deutliche Erhöhung der Einkommen für die rund 3 Millionen Tarifbeschäftigten und Beamtinnen, Beamten sowie Richterinnen und Richtern in Landesverwaltungen sowie für Beamtinnen und Beamten in Landkreisen, Städten und Gemeinden.

Ver.di engagiert sich für einen bundesweite Besoldungspolitik. Wir wollen verhindern, dass die Besoldungsentwicklung in den verschiedenen Ländern weiter auseinandergeht.