Besoldungsrunde 2017

Forderung für die Tarif- und Besoldungsrunde 2017 beschlossen

Forderung für die Tarif- und Besoldungsrunde 2017 beschlossen

FORDERUNGEN

Der Vorstand des ver.di-Bundesausschusses für Beamtinnen und Beamte hat entsprechend der Forderung der ver.di-Bundestarifkommission beschlossen, für die Tarif- und Besoldungsrunde 2017 eine Besoldungsforderung im Gesamtvolumen von

  • 6 Prozent sowie nach
  • zeit- und wirkungsgleicher Übertragung des Tarifergebnisses zu erheben.

Gute Besoldung ist kein Geschenk!

Deutliche Einkommensverbesserungen und die Übernahme des Tarifergebnisses für die Länder auf den Beamtenbereich sind keine Selbstverständlichkeit. Wer eine angemessene Erhöhung von Besoldung und Versorgung möchte, muss sich dafür aktiv einsetzen! Maßstab für gute Besoldung bleibt für uns das Tarifergebnis

Wir stehen für:

  • eine einheitliche Entwicklung der Einkommen im öffentlichen Dienst und den
  • gemeinsamen Einsatz für eine erfolgreiche Tarif- und Besoldungsrunde.
Bild zeigt Weihnachtsmann Marta Krajinović Aktiv für eine gute Besoldung einsetzen!

Die ver.di-Bundestarifkommission hat die Forderung nach zeit- und wirkungsgleicher Übernahme des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten gleichfalls beschlossen. Diese Forderungen werden jetzt den Regierungen der Länder übermittelt.

Schon jetzt sind Beamtinnen und Beamte gefordert! Gute Besoldung gibt es nur, wenn Beamtinnen und Beamte sich gemeinsam mit den Tarifbeschäftigten dafür einsetzen: Die Länder haben den Föderalismus systematisch dazu genutzt, die Besoldung der Beamtinnen und Beamten in den Ländern und Kommunen von der allgemeinen Einkommensentwicklung und den Tarifergebnissen im öffentlichen Dienst abzukoppeln. Ohne Druck durch alle Beschäftigten – angestellt oder verbeamtet – ist kein Verlass auf politische Zusicherungen und Beschwichtigungen: Deshalb müssen sich auch die Beamtinnen und Beamten von Beginn an in der Tarifund Besoldungsrunde 2017 engagieren, um ein gutes Verhandlungsergebnis zu erreichen.

Geplante Verhandlungstermine

Erste Verhandlungsrunde - 18. Januar 2017 / Zwei weitere Termine sind für den 30./31. Januar 2017 und den 16./17. Februar 2017 vereinbart.