Länder / Kommunen

Reparatur oder Reform in Nordrhein-Westfalen?

Reparatur oder Reform in Nordrhein-Westfalen?

Thomas Kühler, Personalrat, Stadtverwaltung Hagen ver.di Thomas Kühler, Personalrat, Stadtverwaltung Hagen

Es tut sich was im bevölkerungsreichsten Bundesland: Umstellung der Dienstaltersstufen auf Erfahrungsstufen - Einführung Familienpflegezeit - abschlagsfreie Versorgung mit 65 nach 45 Dienstjahren - Reduzierung der Laufbahnen - Neuregelung des horizontalen und vertikalen Laufbahnwechsels - Erleichterung des Wechsels in die und aus der Privatwirtschaft.

Thomas Köhler, Vorstandmitglied im verdi-Bundesbeamtenausschuss und Personalratsvorsitzender der Stadt Hagen, fordert in seinem Beitrag von der Landeregierung die Beteiligung der Beamtinnen und Beamten an der Neuausrichtung der öffentlichen Verwaltung.

"Wenn das Land Nordrhein-Westfalen jetzt die Reform des Dienstrechtes angeht, wird sich ver.di erneut als Mitmachgewerkschaft präsentieren. Für uns steht fest: Die Beamtinnen und Beamten in den Landes- und Kommunalverwaltungen wissen am besten, wo in Bezug auf Besoldung, Versorgung und Laufbahnrecht der Schuh drückt und die Weichen hin zu einem zeitgemäßen Beamtenrecht zu stellen sind! Unsere bezirklichen Beamtenausschüsse sind nah an den Mitgliedern und bieten die Gelegenheit zur Teilnahme am Veränderungsprozess. Dort werden demnächst die Reformvorschläge diskutiert und bewertet werden.  ver.di steht für einen modernen, leistungsstarken öffentlichen Dienst mit engagierten und kompetenten MitarbeiterInnen. Wir laden alle Beamtinnen und Beamten ein, sich einzubringen. Mitglied werden – mitreden ist angesagt!"

Thomas Köhler