• © ver.di

Wenn es um den Beruf und damit um die wirtschaftliche Existenz geht, sollten Erwerbstätige im Konfliktfall den bestmöglichen Rechtsschutz erhalten. Deshalb bietet die Gewerkschaft ver.di ihren Mitgliedern kostenfreien Rechtsschutz in allen Fragen des Arbeits- und Sozialrechts an. 

Bestens vertreten
Für den ver.di-Rechtsschutz arbeiten u.a. Juristinnen und Juristen von ver.di und der DGB Rechtsschutz GmbH sowie eigens von ver.di für diese Aufgabe qualifizierte Gewerkschaftssekretär*innen. Jährlich werden diese in ca. 50.000 Verfahren für unsere Mitglieder tätig. Der Rechtsschutz erstreckt sich aber nicht nur auf das Arbeits- und Sozialrecht. Auch in Fragen des Beamtenrechts und im berufsbezogenen Vertrags- und Urheberrecht bietet der gewerkschaftliche Rechtsschutz kompetente fachliche Vertretung.

Kompetent beraten
Der Gang vor den Richterstuhl sollte in einem Streitfall nur die letzte Möglichkeit sein. Deshalb beginnt der Rechtsschutz bei ver.di immer mit einer umfassenden Beratung zum Sachverhalt und möglichen Vorgehen. Wenn sich zeigt, dass eine gerichtliche Auseinandersetzung unvermeidlich ist, streiten unsere Juristinnen und Juristen für Ihr Recht – wenn nötig, durch die Instanzen. ver.di übernimmt dann die Kosten des Verfahrens.

Ich benötige Rechtsschutz. Was muss ich tun? 

Als Mitglied von ver.di setzt du dich entweder mit deiner/deinem zuständigen Gewerkschaftssekretär*in in Verbindung oder du wendest dich an deinen ver.di-Bezirk. Dort kannst du dann Rechtsschutz beantragen.

ver.di-Bezirk finden

ver.di Kampagnen