Besoldung

ver.di-BTK beschließt Forderungen

Tarif- und Besoldungsrunde Bund/VKA 2020

ver.di-BTK beschließt Forderungen

Angleichung Wochenarbeitszeit ein Ziel
Katrin Teich, Vertreterin der Beamt*innen bei der BTK Kay Herschelmann Beamt*innen-Vertreterin Katrin Teich auf der BTK

ver.di-Bundestarifkommission beschließt Forderung für die Tarif- und Besoldungsrunde 2020 mit Bund und VKA

Wir halten den Laden am Laufen. Jetzt seid ihr dran!

Die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat in ihrer Sitzung am 25. August 2020 die Forderungen für die Tarif- und Besoldungsrunde 2020 mit dem Bund und der Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) beschlossen.

Die Mitglieder der Bundestarifkommission waren sich einig: Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes halten das Land zusammen. Das muss auch im Tarifergebnis deutlich werden.

Die Tarif- und Besoldungsrunde betrifft die Einkommen der Tarifbeschäftigten, die Beamt*innen im öffentlichen Dienst des Bundes und bei den Postnachfolgeunternehmen sowie Soldat*innen, Richter*innen und Anwärter*innen im Bundesdienst.

Nach einer intensiven Diskussion, in der die besondere Situation in Zeiten von Corona eine wichtige Rolle spielte, hat sich die Bundestarifkommission ö.D. mit großer Mehrheit auf gemeinsame Forderungen verständigt.

Wir halten den Laden am Laufen

Die Beschäftigten in Bund und Kommunen beraten, betreuen und unterstützen die Bürger*innen in der Coronakrise oft an vorderster Front. Für diesen großen persönlichen Einsatz, der auch mit einem hohen gesundheitlichen Risiko einhergehen kann, müssen die rund 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen eine angemessene Anerkennung bekommen.

ver.di fordert im Einzelnen

1. Erhöhung der Tabellenentgelte um 4,8 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich.

2. Erhöhung der Entgelte der Auszubildenden, Studierenden und Praktikant*innen um 100 Euro monatlich.

3. Laufzeit zwölf Monate.

Der Bund wird aufgefordert, das Verhandlungsergebnis zeit- und wirkungsgleich auf die Beamt*innen, Richter*innen, Soldat*innen und Versorgungsempfänger*innen zu übertragen. Ferner wird der Bund aufgefordert, die Arbeitszeit der Bundesbeamt*innen an das Tarifniveau anzugleichen.

ver.di fordert seit Langem die Angleichung der Arbeitszeit der Beamt*innen an das geltende Tarifniveau.

Zum Schutz der Gesundheit und im Interesse einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie gilt es zu einer beschäftigtenfreundlicheren Arbeitszeitgestaltung zu kommen.

ver.di als starke Interessenvertretung auch der Beamt*innen steht hierfür ein und wird ihre Forderungen gegenüber dem Bundesinnenministerium deutlich vertreten.

Jetzt geht es darum, für die gemeinsamen Forderungen von Tarifbeschäftigten und Beamt*innen in den Betrieben und Dienststellen zu werben und möglichst viele Kolleg*innen zu überzeugen mitzumachen.

Gemeinsam wollen wir den Arbeitgebern und Dienstherrn sowie der Öffentlichkeit deutlich machen:

Wir halten den Laden am Laufen - jetzt seid ihr dran!

Jetzt ver.di-Mitglied werden - die Gelegenheit nutzen und sich an der Durchsetzung der Forderungen beteiligen!

Gemeinsam sind wir stark!